<< Sinnesorgane | Index | Magen und Darm >>


Nieren und Wasserhaushalt

Wassergehalt des Körpers

  • 46 bis 75% des Körpergewichts
    • Säugling: 75%
    • alte Menschen, Frauen: 46%
    • alte Menschen, Männer: 54%
  • ca. je 2,5l Aufnahme und Ausscheidung pro Tag
  • bei Wasserdefizit: Durst
  • bei Wasserüberschuss: Urinausscheidung

Nieren

  • Niere erhält die Wasserbilanz aufrecht
  • linke + rechte Niere -> Harnleiter -> Blase -> Harnröhre
  • liegen eher am Rücken, auf Höhe der Lendenwirbelsäule

Funktion der Niere

  • Ausscheidung von:
    • Endprodukten des Eiweißstoffwechsels
    • Giftige Substanzen
  • Regulierung von:
    • Elektrolyt-Konzentration (Säure-Base-Haushalt)
    • Wasserhaushalt
    • osmotischer Druck
  • Kreislaufregulation
  • Bildung von hormonähnlichen Substanzen

Aufbau der Niere

  • Rinde
  • Markstrahlen
  • Nierenkelch
  • Nephron (ca. 1. Mio, treffen sich im Sammelrohr)
    • Nierenkörperchen
      • Glomerolus ("Arteriensieb)
        • hier entsteht der Primärharn
    • Tubulus (Nierenkanälchen???) mit Gegenschleife, die wieder Wasser entzieht (-> Gegenstromprinzip)
  • Sammrohr

Nierenausscheidung

  • Arbeitet wie ein Sieb
  • ca. 1.500l Blut gehen pro Tag durch die Nieren
    • Renaler Blutfluss: 1,04l/min, 20 bis 25% des Herzzeitvolumens
  • erzeugt Primärharn von 150l pro Tag
    • Filtration von Blutplasma ohne Proteine
    • Konzentration des Primärharns auf 1,5l Sekundärharn (also 100:1)
      => Reabsorption und Sekretion
  • Proteine halten das Wasser

Ultrafiltration (Entstehung des Primärharns)

  • hoher Filtrationsdruck ist notwendig
  • Nierenschäden möglich, wenn der Blutdruck (z. B. durch Schock) zu stark abfällt
    • In der Niere selbst ist der Druck nicht mehr so hoch wie im Blutkreislauf, darum darf er ncoh außen nicht so stark abfallen.

Fraktionelle Ausscheidung, H2O-Resorption

  • Nierengefäße liegen direkt neben der Blutbahn, strömen in entgegengesetzte Richtung (-> Gegenstromprinzip)
  • aktiver Transport von "guten" Stoffen aus dem Harn nach außen
  • aktiver Transport von "Abfall"-Stoffen aus der Blutbahn in den Harn
  • passiver Transport von Ionen und H2O mit dem Konzentrationsgefälle aus dem Harn nach außen in die Blutbahn

Wasserausscheidung

  • Hormon ADH wird ausgeschüttet, wenn der osmotische Druck zu hoch ist
    => bei Wassermangel wird die Urin-Konzentration erhöht
  • ADH wird gehemmt, wenn Wasserüberschuss im Körper herrscht
    => mehr Wasser wird ausgeschieden
  • Alkohol im Blut hemmt das ADH: man muss häufiger pinkeln

Niere und Blutdruck

  • Niere und Blutdruck hängen zusammen
  • Bluthochdruck ist nicht gut für den Filtrationsdruck der Niere

Vitamin D (Cholecalciferol)

  • Wird durch die Niere "aktiviert" (umgebaut) in Aktives Vitamin D
  • Vitamin D hilft bei der Knochenbildung
  • Die Haut hilft mittels Sonnenlicht ebenfalls, das Vitamin D umzuwandeln

Niere und Sport

  • Stresshormone fördern die Nierendurchblutung
    • Darum: Beim Sport ausreichend trinken
  • Niere ist Filter: Bei zu hoher Beanspruchung werden nicht mehr alle Stoffe ausgefiltert und werden dann bei der Ausscheidung im Urin als Verfärbung (bräunlich bis rötlich) sichtbar

Top

Zuletzt geändert am 12 Juli 2005 17:42 Uhr von chrschn